Beauty,  Beauty & Fitness,  Blog,  Food

Kokosöl – das Wundermittel?

Kokosöl (oder auch Kokosnussöl, Kokosfett) ist ein wahrer Alleskönner und kann universell in Küche und Bad eingesetzt werden. Da Kokosöl einige wertvolle Inhaltsstoffe besitzt, kann es sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken.

Cocnut oil, Kokosfett, Kokosnussöl, Kokosöl, schöne Haare, schöne Haut
Photocredit: Adobe Stock

Ich benutze Kokosöl jetzt seit ca. einem Jahr und bin total begeistert, wie vielseitig und wirksam dieses Öl ist.

Ein paar der positiven Eigenschaften möchte ich euch gerne vorstellen.

Kokosöl ist ein Pflanzenfett, das aus der Kopra, der Frucht der Kokospalme, gewonnen wird.

Das Kokosöl hat einen sehr hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und besitzt viele Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente.

Das Pflanzenfett ist sehr leicht verdaulich, da es den Blutfettspiegel reguliert und dadurch Übergewicht reduzieren kann.

Man sagt, dass Kokosöl durch mittelkettigen Triglyceride, das Cholesterin in der Leber reduzieren kann und auch als Schutz vor Angriffen von reizenden und gewebeschädigenden Giftstoffen agiert. Dadurch können Entzündungen im Verdauungssystem gelindert werden.

Eine weitere wichtige Eigenschaft ist, dass Kokosöl antimikrobiell und antiviral (sowohl innerlich als auch äusserlich) wirkt und somit wirksam gegen Entzündungen eingesetzt werden kann.

Kokosöl in der Kosmetik

  • für die Haut und gegen Hautbeschwerden

Wie oben beschrieben, ist Kokosöl in der Lage Bakterien, Vieren und Keime zu töten und eignet sich deshalb besonders zur Behandlung bei Akne, Neurodermitis oder anderen Entzündungen im Gesicht. Das hochwertige Öl ist aber auch für die tägliche Schönheitspflege zu empfehlen, da es die Haut pflegt und seidig zart macht. Kokosöl kann ausserdem etwa 20 % der UV-B Strahlung blockieren.

  • als Lippenpflege

Anders als bei handelsüblichen Fettstiften wird durch Kokosöl der natürlich Aufbau der Lippenhaut nicht unterdrückt, sondern im Gegenteil, durch die hautpflegenden Eigenschaften unterstütz. Die im Kokosöl enthaltenen Vitamine lassen kleine Risse oder rauhe Stellen schnell heilen und durch den hohen Feuchtigkeitsgehalt können keine neuen Verletzungen entstehen. Auch hier gilt ein gewisser Schutz vor UV-B Strahlung und durch die antivirale Wirkung sagt man, dass Kokosöl auch vorbeugend gegen Herpes wirken kann.

  • als Haarpflege

Kokosöl spendet dem Haar Feuchtigkeit und macht trockene Haare wieder geschmeidig. Am besten eine haselnussgrosse Menge in den Händen verreiben und in die Haarspitzen einmassieren. Nicht ausspülen! Man kann das Kokosöl auch als Haarkur verwenden, da man dem Kokosöl (bei nicht erblich bedingten) Haarausfall nachsagt, dass es die Haarwurzeln stimuliert. Allerdings würde ich empfehlen, die Kur über Nacht einwirken zu lassen und am nächsten morgen auszuspülen, da die Haare schnell fettig aussehen.

Kokosöl als medizinische Unterstützung

  • bei Halsschmerzen und Erkätungen

Kokosöl ist – durch die antibakterielle und antivirale Wirkung – ein wirksamer Helfer gegen Halsschmerzen und Erkältungen und kann, bei Bedarf, mehrmals täglich in kleinen Mengen im Tee aufgelöst, eingenommen werden.

  • gegen Karies

Das Ölziehen mit Kokosöl ist eine äusserst wirksame Methode zur Reinigung und Pflege der Zähne. Auch hier kommt die antimikrobielle Wirkung zu Gute und ist die beste Prävention gegen Karies. Dabei wird ein Esslöffel Kokosöl ca. 15 Minuten im Mundraum bewegt. Der beste Zeitpunkt hierfür ist morgens vor dem Zähneputzen, da sich nachts viele Keime in der Mundhöhle ansammeln. Danach gut mit klarem Wasser ausspülen. Das Ölziehen mit Kokosöl hilft auch bei kleineren Verletzungen des Zahnfleisches.

Kokosöl in der Küche

Nicht zuletzt kann man mit Kokosöl super kochen und backen, da Kokosöl auch bei hohen Temperaturen nicht oxidiert und dadurch keine schädlichen Transfettsäuren entstehen. Kaum ein anderes pflanzliches Öl hat so viele Vorteile für die Ernährung und ist so umfangreich einsetzbar, wie ein natives Kokosöl.

Leckere Rezepte mit Kokosöl findest du auf meinem Foodblog.

Wenn dir mein Artikel gefallen hat, sind vielleicht auch die Beiträge „Warum das Fasten so gesund ist“ und „Entgiften mit Chlorella-Algen“ etwas für dich!

Ich freue mich über dein Feedback! 

Schreibe mir gerne in den Kommentaren unter diesem Artikel!

Liebste Grüsse,

Deine Katja


Vielleicht hast du Lust meinen Newsletter zu abonnieren?

Das geht ganz schnell und du verpasst zukünftig keinen Beitrag mehr. Du musst einfach in der oberen Menü-Leiste links auf das kleine Herz klicken. 

Dann kannst du deine Email-Adresse eingeben und „Abonnieren“ anklicken.

Wichtig ist, dass du bitte den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklickst. Manchmal landet diese Mail im Spamfilter. Und ohne deine Bestätigung darf ich dir keine News zusenden. 

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden und natürlich ist dieser Service kostenlos. Deine Daten werden von mir vertraulich behandelt und ich garantiere dir, dass du keine Spam-Mails von mir erhältst.

Ich freue mich auf dich!

Print Friendly, PDF & Email
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.