Beauty, Beauty & Fitness

Naturkosmetik selber machen

Hallo ihr Lieben,

hier kommt – mit einem Tag Verspätung – mein Beauty-Post. Ich habe mir ja vorgenommen, jeden Freitag einen Life oder Beauty-Beitrag zu posten (immer im Wechsel). (Aber das nur am Rande, nur für den Fall, dass ihr es noch nicht gemerkt habt!)

Ich spiele schon länger mit dem Gedanken Kosmetik einfach mal selber aus Naturprodukten zu machen. Die Natur hat uns ja so viele Produkte beschert, die wirklich tolle Eigenschaften besitzen.

Hagebuttenöl z.B. hilft beschädigtes Hautgewebe zu regenerieren. Es stimuliert die Kollagenproduktion, wirkt talgregulierend, Feuchtigkeitsspenden, entzündungshemmend und wundheilend.

Oder Sheabutter ist hochgradig feuchtigkeitsspendend, wundheilend und hilft bei der Behandlung von Ekzemen, Narben und Hautunreinheiten.

Der Vorteil bei einer selbstgemachte Kosmetik ist auch, dass man genau weiss, was drin ist (oder eben nicht). In den meisten kosmetischen Produkten sind Konservierungsstoffe wie z.B. Parabene und Paraffine enthalten.

Ohne Parabene und Paraffine

Paraben steht im Verdacht krebserregend zu sein. Da es hormonähnliche Strukturen aufweist, vermutet man eine hormonelle Wirkung auf den Körper.

Paraffin ist ein Nebenprodukt der Erdölverarbeitung (ich finde, das ist schon Grund genug es nicht ins Gesicht aufzutragen). Paraffin ist lange haltbar, wird nicht ranzig, hat eine filmbildende, schützende Wirkung, verleiht Glanz und Konsistenz. Deshalb wird es oft und gerne von der Kosmetikindustrie verwendet. Auf lange Sicht trocknet es die Haut jedoch aus.

Nähere Information zu Parabenen und Paraffinen findet ihr hier:

https://www.hauttatsachen.de/parabene-kosmetik/

http://naturalbeauty.de

https://www.nachhaltigleben.ch

PRETTY NATURAL – Naturkosmetik einfach selbst machen.

Den Anstoß hat mir das Buch PRETTY NATURAL – Naturkosmetik einfach selbst machen von Karin Berndl & Nici Hofer gegeben.

Das Buch habe ich zufällig mal als Empfehlung in einer Zeitschrift entdeckt.

Man findet pro Doppel-Seite ein Rezept mit einer kurzen Einführung, in der die Eigenschaften der Produkte erläutert werden, allen Zutaten, die man benötigt und einer kurzen Anleitung zur Herstellung. Wirklich sehr simpel und gut verständlich.

Ich habe direkt losgelegt und vier Produkte ausprobiert.

Die Zutaten habe ich alle im Internet bestellt.

  • Lippenpeeling (aus braunen Zucker, Honig und Olivenöl)
  • Sonnenblumenkern-Maske gegen Hautunreinheiten (aus Honig, Olivenöl und Sonnenblumenkernen)
  • Handlotion für eifrige Hände (aus Bienenwachs, Kakaobutter, Sheabutter, Kokosöl, pfl. Glycerin, Neroliöl, Jasmin-Aboslue)
  • Regerative Nagelhaut-Butter (aus Sheabutter, Kokosöl, Honig, Arganöl, Hagebutten, Rosen-Absolue)

Insgesamt habe ich ca. eine Stunde für alles benötigt. Es ging also wirklich schnell und vom Ergebnis bin ich total begeistert.

Alle Produkte sind super! Besonders toll finde ich das Lippenpeeling, da ich, besonders im Winter und trotz Lippenpflege, immer trockene und rissige Lippen habe. Mit dem Peeling sind meine Lippen sofort wieder weich und gepflegt. Ausserdem schmeckt das Peeling – durch den Honig und den braunen Zucker – richtig gut!

Aber auch die Nagelhautbutter und die Handlotion riechen und wirken wahnsinnig gut. Ein kleiner Kritikpunkt sind allerdings die Mengen. Bei der Handlotion ist die Menge eher gering ausgefallen, allerdings ist sie auch sehr ergiebig und bei der Nagelhautbutter finde ich die Menge sehr viel, da man eigentlich immer sehr wenig aufträgt.

Falls ihr auch Lust bekommen habt, eure Kosmetik mal selber herzustellen, kann ich euch auch folgende Blogs ans Herz legen:

http://naturkosmetik-selber-machen.com

https://mrs-rosemary.de

http://www.the-glow.de

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links (Amazon). Wenn Du auf den Link klickst und das Produkt kaufst, bekomme ich dadurch eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Tagged , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*