Life, Style

Früher war alles besser oder immer wieder Rosa

Eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit.

Ging euch das „früher“ auch so – als ihr noch jünger wart – also im Teenageralter, dass eure Eltern, Großeltern oder sonstige „Erwachsene“ immer von der guten alten Zeit geschwärmt haben?

Früher war alles besser!

Das ging dann so: „Früher war alles besser, weil blablablabla…!“ und wir, die Jugend, haben immer die Augen verdreht und gedacht „oh nein, jetzt geht’s wieder los“.

Und heute? Heute ertappe ich mich selber oft bei dem Gedanken, wie schön es doch früher war. Könnt ihr euch noch daran erinnern, wie es war, ohne Handy oder Smartphone zu sein? Ich kann mich noch gut daran erinnern. Als es noch Telefonzellen gab und diese Telefonkarten dafür. Wie das war, als man auf Klassenfahrt nach Berlin fuhr und dort angekommen man erstmal eben jene besagte Telefonzelle suchen musste, um den Eltern zu berichten, dass man gut angekommen sei. Irgendwie war es doch schön, nicht immer erreichbar zu sein. So entspannt, nicht immer Emails checken zu müssen oder ob jemand auf Facebook gerade sein Mittagessen gepostet hat.

Es war aus heutiger Sicht ja fast schon verwegen ohne Navi und Smartphone in Urlaub zu fahren. Nur mit einer Landkarte oder einem Stadtplan – gibt’s so etwas eigentlich noch? Und das erstaunliche ist ja, das es trotzdem geklappt hat. Früher hat man sich auch per Festnetzanschluss verabredet und sich dann auch tatsächlich getroffen. Manchmal ganz weit weg, in anderen Städten und man war da und sogar pünktlich! Toll!

Versteht mich nicht falsch, ich liebe mein Smartphone aber manchmal finde ich das alles auch furchtbar anstrengend. Wenn man früher irgendwo warten musste, z.B. beim Arzt oder an der Supermarktkasse, dann hat man sich einfach nur kurz gelangweilt. War aber auch irgendwie entspannend. Vielleicht konnte man auch die Zeit für einen kurzen Flirt nutzen oder sich einfach mal nett mit der älteren Dame unterhalten. Heute starren alle nur auf ihr Smartphone! Ok – mache ich ja auch!

Die Schumanns

Falls es auch auch so geht, wie mir, und ihr die „gute, alte Zeit“ auch etwas vermisst, empfehle ich euch eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Ich habe mir vor kurzem alle Folgen von „Ich heirate eine Familie“ angeschaut und es war herrlich. Wer kennt sie noch, die Schumanns?

Könnt ihr mittlerweile sogar auf youtube anschauen: Ich heirate eine Familie – Teil 1

DVD Box über Amazon 51,99 Euro

 

Eigentlich wollte ich euch ja mein Outfit vorstellen. Ich bin etwas abgeschweift….

Immer wieder Rosa

Was soll ich sagen…. Ich mag einfach Rosa!

Diesen tollen Kaschmir-Pulli mit V-Auschnitt habe ich bei Massimo Dutti entdeckt. Genauso wie die Flanellhose im Jogging-Stil. Ich habe mir vorgenommen, mal weniger Jeans zu tragen und diese Hose ist einfach ein perfekter Ersatz.

Auf meine Tasche bin ich besonders Stolz, da sie ein Lookalike der Chloé Small Pixie Bag ist. Ich habe die „Rean Studded Round Tote Bag“ bei www.shopjessicabuurman.com für $119,- bestellt. (Ich alter Spar-Fuchs!)

Hier die Small Pixie Bag von Chloé:

Kaschmir-Pullover Massimo Dutti / Flanellhose Massimo Dutti / Winterjacke Dreimaster über Zalando / Tasche Jessica Buurmann

Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links. Wenn Du auf den Link klickst und das Produkt kaufst, bekomme ich dadurch eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Tagged , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*