Blog,  Fashion,  Slider

Knitted Love – diese Stricklabels verwenden faire Wolle

Wolle ist eine nachhaltige Ressource und wird von den Menschen schon seit vielen 1000 Jahren genutzt.

Die natürlichen Eigenschaften von Wolle sind fantastisch – sie wärmt uns, ist knitterfrei und hat sogar eine selbstreinigende Funktion.

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Armedangels | 129,90 € | Photo @Heike Schäfer

 

Wolle ist eine Hightech-Faser

Die Wollfaser ist dem Menschenhaar sehr ähnlich und besteht aus Eiweissmolekülketten (Keratin). Diese Eiweissmolekülketten winden sich im Inneren der Wollfaser spiralförmig zu Verbänden (Fibrillen) und sind von Schuppen umgeben.

Da die Wollfaser – bezogen auf ihr Gesamtvolumen – zu 85% aus Luft besteht, ist sie ein guter Wärmeisolator.

Wolle hält also schön warm, ist aber auch temperaturausgleichend, da die Wollfaser Wasserdampf, also überschüssige Wärme in Form von Schweiss, aufnehmen kann und auch schnell wieder ableiten kann. Deshalb fühlt sich Wolle nicht so schnell feucht an, wie z.B. Baumwolle.

Gleichzeitig kann die Oberfläche der Wollfaser, dank des natürlichen Lanolingehaltes, vor äusserer Nässe schützen und lässt die Wassertropfen abperlen.

Eine weitere Eigenschaft der Wolle ist, dass sie sich nicht elektrostatisch auflädt und daher kaum Schmutz und Gerüche anzieht. Deshalb spricht man bei der Wolle von einer Selbstreinigungsfunktion. Ein Lüften der Wolltextilien reicht meistens vollkommen aus.

Hinzu kommt, dass die Wollfaser durch ihre hohe Spannkraft praktisch knitterfrei ist.

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Karinfraidenraij | 175,- € | Photo @Heike Schäfer

 

Definition und Gewinnung der Wolle

Das Textilkennzeichnungsgestz legt fest, was genau als Schurwolle und Wolle bezeichnet werden darf.

Demnach ist Schurwolle Haar, das vom lebende Tier gewonnen und erstmalig verarbeitet wurde.

Wohingegen reine Wolle auch recycelte Reisswolle enthalten darf.

Bei der Gewinnung von Schurwolle wird den Schafen das Wollkleid im Ganzen abgeschoren. Nach dem Waschen das Wollkleides (Vlies) wird die Wollfaser zu Garn gesponnen.

Bei der der Wolle kann man zwischen verschieden Qualitäten unterscheiden. So nennt man z.B. die Wolle von Merinoschafen Feinwolle.

Die grössten Wollexporteure sind Australien, Neuseeland und Argentinien.

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Izzy Lane | £ 165,- | Photo @Heike Schäfer

 

Respektvoller Umgang mit den Tieren

Die Nachfrage nach Wolle steigt jährlich. Das hat Auswirkungen auf die Wollproduktion.

Um möglichst schnell und günstig Wolle zu gewinnen, werden auf den Schaffarmen zu viele Tiere auf zu engem Raum gehalten.

Auch werden die Tiere – aus Kostengründen – nicht ausreichend mit Futter und Wasser versorgt.

Bei der Schur werden die Tiere oft misshandelt und verletzt, da es schnell gehen muss, um möglichst viel Wolle in kurzer Zeit zu erwirtschaften.

Die Verletzungen werden nicht versorgt, sondern die Tiere werden einfach verletzt und panisch sich selbst überlassen.

Weit verbreitet ist auch das sogenannte Mulesing, bei dem den Tieren ohne Narkose der Schwanz abgeschnitten oder ganze Hautbereiche um den Schwanz mit entfernt werden, um einen Fliegenbefall vorzubeugen, der oftmals bei überzüchteten Schafen in diesem Bereich auftritt, wenn sie zu viele Wolle tragen.

Ich habe euch hier mal Links zu Reportagen von PETA angehängt.

Eigentlich zeige ich solche Videos direkt auf meinem Blog, aber hier habe ich eine Ausnahme gemacht, da die Videos sehr schreckliche und brutale Bilder enthalten.

Sie sind nichts für schwache Nerven und deshalb könnt ihr selber entscheiden, ob ihr sie anschauen möchtet.

Australische Wolle: Blutende Schafe bei der Schur/ PETA

Wollproduktion in Argentinien/ PETA

Wolle aus Chile/ PETA

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Armedangels | 129,90 € | Photo @Heike Schäfer

 

Faire Wolle

Zum Glück gibt es Firmen die darauf achten, dass die Wolle unter artgerechter Haltung der Tiere gewonnen wird.

Dazu gehört auch, dass die Tiere beim Scheren respektvoll behandelt werden und – falls es zu Schnittverletzungen kommt – diese medizinisch versorgt werden.

Die folgenden drei Labels achten bei der Wollproduktion auf den Tierschutz und bieten dem Kunden 100% Transparenz in der Produktionskette.

Zusätzlich machen sie traumhaft schöne Strickwaren.

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Karinfraidenraij | 175,- € | Photo @Heike Schäfer

 

Armedangels

Armedangels ist ein deutsches Eco-Label mit Sitz in Köln und ich habe bereits in meinem Beitrag über nachhaltige Mode „Fair Fashion – meine 5 schönsten Labels“ darüber berichtet.

Das Label achtet nach eigenen Angaben bei der Wolle, die von patagonischen Schafen stammt, darauf, dass die Tiere artgerecht behandelt werden.

Bei den patagonischen Wolllieferanten für Armedangels leben die Schafe das ganze Jahr freilaufend und werden nur einmal im Jahr geschoren.

Sie bekommen genügend Futter und Wasser und werden bei Verletzungen fachärztlich versorgt.

Armedangels hat für die Bio-Schurwolle – die Farmen sind biozertifiziert – das Zertifikat GOTS (Global Organic Textile Standard) erhalten und das Feinstrick ist FairWear auditiert.

Hier findet ihr einen Link zu Armedangels: „Wollwear to be proud of“.

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Armedangels | 129,90 € | Photo @Heike Schäfer

 

Izzy Lane

Izzy Lane ist ein englisches Label, das von der Tierschützerin und Vegetarierin Isobel Davies gegründet wurde.

Die Geschichte von Izzy Lane fing damit an, dass die Britin vor über 10 Jahren 400 Schafe vor dem Schlachthof gerettet hat und sie zu sich nach Richmond genommen hat.

Heute leben in dem Londoner Vorort über 600 Wensleydale- und Shetlandschafe. Isobel Davies hat dadurch angeblich die zwei Rassen vor dem Aussterben bewahrt.

Die Strickmode von Izzy Lane ist zeitlos, da die Designs allesamt britische Klassiker sind.

Gewebt wird tatsächlich von Hand auf traditionellen viktorianischen Webstühlen.

Das nachhaltige Label hat zahlreiche Auszeichnungen für ihr Engagement im Bereich des Tierschutzes erhalten.

Hier könnt ihr auf der Website von Izzy Lane mehr über die Geschichte erfahren: „The Story“

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Izzy Lane | £ 165,-

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Izzy Lane | £ 165,-

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Izzy Lane | £ 165,- | Photo @Heike Schäfer

 

Karinfraidenraij

Die Südamerikanerin bezieht für ihre teilweise handgefertigten Strickkreationen die Wolle aus ihrer Heimat. Sie verarbeitet Lama- und Alpakawolle, die von Kleinbauern aus den Anden kommt.

Die Tiere werden dort artgerecht gehalten und der gesamte Verarbeitungsprozess findet vor Ort in Südamerika statt. Bei dem Waschprozess der Wolle wird, nach eigenen Angaben, biologisch abbaubare Seife verwendet, um das zunehmend knappe Trinkwasser wieder aufbereiten zu können.

Der Stil von Karinfraidenraij ist oftmals farbenfroh mit folkloristischen Einflüssen.

Hier findet ihr einen Artikel von Karinfraidenraij über ihre Philosophie: „Grundsatz – Ethik – Nachhaltigkeit“

 

Faire Wolle, Stricklabels, Eco-Labels, Fair Fashion, Fair Strick, Nachhaltige Stricklabels, Nachhaltigkeit, Tierschutz, Respekt vor Tieren, Tierwohl, Armedangels, Karinfraidenraij, Izzy Lane,
Pullover Karinfraidenraij | 175,- € | Photo @Heike Schäfer

 

Dieser Beitrag enthält Werbung aus Leidenschaft.

Ich habe alle Pullover gekauft und möchte dadurch die grossartige Philosophie dieser Stricklabels unterstützen.

Print Friendly, PDF & Email
Share

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.