Was erwartet uns 2019?, neues Jahr, Neujahr, 2019, Rückblick, Reflektieren, Zukunft,
Life

Ein neues Jahr!

Ein neues Jahr liegt vor uns! Was wird uns erwarten?

Was erwartet uns 2019?, neues Jahr, Neujahr, 2019, Rückblick, Reflektieren, Zukunft,

Nicht schon wieder ein Rückblick

Ich bin kein Freund der Rückblicke, da ich der Meinung bin, dass wir wir im Hier und Jetzt leben sollten.

Allerdings finde ich es wichtig Vergangenes zu reflektieren, da man sich sonst nicht weiterentwickeln kann und im schlimmsten Fall die gleichen Fehler wiederholt.

Mein persönliches Resümee des letzten Jahres ist positiv.

Ich bin – nach wie vor – glücklich und dankbar, dass ich gesund bin und das Leben geniessen kann.

Aber…..!

Allerdings ist da Etwas, dass mich schon seit längerem beschäftigt.

Ich habe das Gefühl, dass sich im letzten Jahr das Tempo extrem erhöht hat. Die Anforderungen steigen ständig und die Möglichkeiten nehmen rasant zu.

Wir werden in allen Lebensbereichen mit Angeboten überschüttet und sind total übersättigt.

Ich fühle mich oft überfordert mit allen Auswahlmöglichkeiten und es fällt mir zunehmend schwerer mich zu entscheiden.

Oft denke ich, dass es einfacher wäre, nicht immer so viele Optionen zur Auswahl zu haben.

Was ist das für eine Welt, in der man alles nach Belieben konsumieren kann und falls es nicht mehr gefällt, es einfach wegwerfen kann.

Schaut man sich die vielen Singles an, die mittlerweile bei der potentiellen Partnerwahl mit Menschen genauso umgehen wie mit ihren abgelegten Klamotten.

Auf Tinder wird man wie eine Ware präsentiert, falls die Auslage gefällt, kommt es zu einem Treffen und vielleicht passt es eine Zeitlang, bis es mal schwieriger wird und dann heisst es, der oder die nächste bitte. Geht ja auch ganz schnell.

Verpflichtungen muss man nicht mehr eingehen, der Verantwortung kann man sich schnell entziehen, indem man denjenigen einfach aus seinem Leben sperrt oder blockiert.

Was erwartet uns 2019?, neues Jahr, Neujahr, 2019, Rückblick, Reflektieren, Zukunft,

Die digitale Welt verändert uns Menschen. Durch die vielen Angebote, die uns jeden Tag überrollen, verlieren wir den Bezug zum wahren Wert der Dinge. Wir können alles anklicken und ausprobieren ohne uns wirklich darauf einzulassen.

Der Reiz liegt im ständig Neuen. Wenn wir uns wirklich auf etwas einlassen würden, dann könnte man etwas anderes verpassen.

Deshalb sind wir ständig gehetzt und getrieben um alle Optionen auszukosten.

Die Zahl der Menschen mit Burnout-Syndrom nimmt ständig zu. Es ist der Geist, der mit der ununterbrochenen Stimulation und Reizüberflutung überfordert ist.

Die Grenze der Belastbarkeit ist irgendwann erreicht.

Ich weiss nicht, ob es nur mir so geht, aber ich möchte so nicht weitermachen. Mein Ziel für 2019 wird sein, öfters aus diesem Hamsterrad auszubrechen.

Ich würde ich mich freuen, wenn du mir deine Meinung dazu schreibt.

Erzähle mir, was du die für 2019 wünscht.

Schreibe mir gerne in den Kommentaren unter diesem Artikel!

Liebste Grüsse,

Deine Katja


Vielleicht hast du Lust meinen Newsletter zu abonnieren?

Das geht ganz schnell und du verpasst zukünftig keinen Beitrag mehr. Du musst einfach in der oberen Menü-Leiste links auf das kleine Herz klicken. 

Dann kannst du deine Email-Adresse eingeben und „Abonnieren“ anklicken.

Wichtig ist, dass du bitte den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklickst. Manchmal landet diese Mail im Spamfilter. Und ohne deine Bestätigung darf ich dir keine News zusenden. 

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden und natürlich ist dieser Service kostenlos. Deine Daten werden von mir vertraulich behandelt und ich garantiere dir, dass du keine Spam-Mails von mir erhältst.

Ich freue mich auf dich!

Print Friendly, PDF & Email
Share

11 Comments

  • Sabine Sattig

    Liebe Katja,
    Du sprichst mir aus der Seele… Das geht mir ähnlich und nicht nur als Single,sondern auch auf dem Arbeitsmarkt :
    Man sucht junge Menschen mit 20 jähriger Erfahrung !! Und wenn man einen Arbeitgeber gefunden hat,der einen einstellt,dann nur befristet ! Der Mensch ist zur Ware geworden,oft fehlt Wertschätzung,Respekt und Freundlichkeit .
    Von Zeit füreinander mal ganz zu schweigen… Die Menschen laufen mit Blick auf die Smartphones und nehmen die Realität und Schönheit unserer Welt gar nicht mehr wahr, geschweige die Menschen um sie herum.
    Ich wünsche mir dieses Jahr mehr zu geniessen:
    Zeit, Freunde, Familie , Weiterbildung, mein Leben…

    • Katja

      Liebe Sabine,
      ja, ewig dieses Smartphone… Ich hätte nie gedacht, dass ich mal sage.
      Aber ist es nicht furchtbar, dass alle immer nur auf dieses Ding starren?
      Auf dem Arbeitsmarkt geht es wirklich auch schlimm zu.
      Ich wünsche Dir, dass Deine Wünsche für 2019 in Erfüllung gehen.
      Wir sehen uns ganz bald,
      liebe Grüsse, Katja

  • Schulters. NORBERT

    Hallo liebe Katja
    Du hattest in der letzten Zeit einige harte Schläge zu verkraften.Dann plötzlich sieht die Welt mit ganz anderen Augen.Unser Leben ist so endlich.
    Geniesse gemeinsam mit Deinem Mann,gute Freunden die schönen Momente.Tue Dir selbst den Gefallen und schenke Dir Zeit.Das Smartphone nur noch benutzen wenn es erforderlich ist.Schicke Cortana und die anderen digitalen Mädels in die Wüste.Sie wollen alle nur das Beste von Dir.Deine Zeit,Dein Geld.Cortana und Konsorten geben Deine Daten weiter. UND SPÄTESTENS IN 1O Jahre wird eine Katja aus Vynil geben.DEINE digitale Schwester.
    In der Zukunft müssen wir aufpassen,dass wir nicht das passiert.Künstliche Intelligenz ist still und heimlich auf dem.Vormarsch.In diesem Sinne denke immer daran,das der heutige TAG. der erste Tag ist vom Rest Deines Lebens.
    Ist.
    Ganz liebe Grüsse aus Hamminkeln und ein gesundes neues Jahr wünscht Dir NORBERT

    • Katja

      Hallo Norbert,
      vielen Dank für deine Gedanken.
      Das ist ja eine schlimme Zukunftsvision. 😉
      Hoffen wir mal nicht, dass sie eintrifft….
      Viele Grüsse und dir auch ein frohes neues Jahr!
      Katja

  • René de Boer

    Liebe Katja,

    Das ist schon länger her, dass wir uns gesehen haben. Schön, hier einiges von Dir zu lesen. Auch mir sprichst Du aus der Seele. Ab und zu mal einen Gang zurückschalten, sich nicht verrückt machen lassen, Ruhe genießen. Und was die Schnellebigkeit in Beziehungen angeht, da bin ich ganz altmodisch. „Bis das der Tod uns scheidet“, wie ich es meiner Frau vor dem Altar versprochen habe. Alles Gute, René

    • Katja

      Hallo lieber René,
      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ja, leider ist es schon länger her, seitdem wir uns gesehen haben – umso schöner, dass wir wieder in Kontakt sind.
      Ich wünsche dir, dass es klappt und du die Zeit mit deiner Frau geniessen kannst. 🙂
      Liebe Grüssse,
      Katja

  • MitohneMaske

    Wahre Worte!
    Mir geht es ähnlich wie dir. Diese Konsumsucht, die in unserer Gesellschaft den Alltag mitbestimmt, macht mich nicht nur kirre, sondern auch krank. Ich bin bereits an der Arbeit zusammengebrochen, weil ich nicht mehr konnte und habe täglich mit meiner Angststörung zu kämpfen, die ich einfach nicht ganz in den Griff bekomme, weil ich leider irgendwie mithalten muss, um in der Gesellschaft nicht unterzugehen. Es ist eine never ending story und das ist so traurig. Während Generationen vor uns auf dem Sterbebett noch dankbar waren für all die schönen kleinen Dinge in ihrem Leben, werden wir unser Dasein nur noch nach unserer Leistung und nach dem, was wir haben. 🙁

    Ganz liebe Grüße,
    Maike von MitohneMaske

    • Katja

      Hallo Liebe Maike,
      vielen Dank für deine offenen Worte.
      Es ist für unsere Generation (und die kommenden) wirklich nicht einfach, aber ich glaube fest daran, dass wir einen Weg finden werden damit umzugehen.
      Die Menschen, die so denken und fühlen wie wir, werden immer mehr und ich hoffe, dass ein Umdenkprozess beginnen wird.
      Ich habe das Glück, dass ich mit Ringana ein Arbeitsumfeld gefunden habe, in dem ich sehr glücklich bin und die Tätigkeit als sinnvoll betrachten kann.
      Davor habe ich auch sehr schlechte Erfahrungen im Berufsleben gemacht.
      Ich wünsche dir viel Kraft und Energie, damit du deine „inneren Dämonen“ bezwingen kannst.
      Ganz liebe Grüsse,
      Katja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*