Blog,  Food,  Lactosefrei,  Vegetarisch

Ingwerstangen mit dunkler Schokolade

Ingwer ist sehr gesund – das ist mittlerweile allerseits bekannt. Aber Ingwer ist dazu auch noch sehr lecker – finde ich zumindest. Wenn du auch ein Ingwer-Fan bist, habe ich hier ein tolles Backrezept für dich.

Die Ingwerstangen schmecken fruchtig scharf und schokoladig süss! Eine tolle Kombination!

Leider muss man etwas Zeit mitbringen bzw. im voraus planen, da der Teig mindestens 12 Stunden ruhen muss. Ansonsten geht es aber relativ schnell.

Die Zutaten für ca. 60 Stück

  • 250 g Weizen-Vollkornmehl
  • 200 g Rohrzucker
  • 40 g kandierter Ingwer
  • 2 Eier (Grösse M)
  • 2 EL Orangensaft
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL gemahlener Pfeffer
  • 1/4 TL gemahlener Ingwer
  • 1 Prise gemahlener Piment
  • 1 Msp. geriebene Orangenschale (Bio)

Für die Schokoladen-Glasur:

  • 300 g dunkle Kuvertüre
  • 30 g gehakte Pistazien
  • 1 EL Walnussöl oder Orangenöl (je nach Geschmack)

Du benötigst zusätzlich Backpapier, einen Handmixer und, wenn möglich, noch einen Mixer zum Kleinhacken.

Die Zubereitung

Ich habe den Teig am Vortag zubereitet und über Nacht ruhen lassen.

Den kandierten Ingwer am besten in einem Mixer sehr fein hacken. Dann mit 1 EL Rohrzucker und der Orangenschale gut vermischen.

Den restlichen Rohrzucker mit den Eiern, dem gemahlenen Pfeffer, dem gemahlenen Ingwer und dem gemahlenen Piment mit dem Handmixer schaumig schlagen.

Nun das Natron in 2 EL Orangensaft auflösen und zusammen mit dem fein gehackten Ingwer in die cremige Eier-Masse rühren.

Anschließend das Mehl dazu geben und zu einem klobigen Teig vermengen.

Den Teig in einer Schüssel mit einem feuchten Tuch abgedeckt ca. 12 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Am nächsten Tag ging’s dann weiter:

Den Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen. Wenn du noch ein zweites Backblech hast, kannst du das auch schon vorbereiten, da du wahrscheinlich nicht alle Stangen auf ein Backblech bekommst. Ich musste zumindest noch eine zweite Ladung machen.

Nun kannst du aus dem Teig dünne Stangen formen und auf das Backblech legen. Da der Teig wirklich sehr klebrig ist, geht es besser, wenn du deine Hände mit Wasser anfeuchtest.

Der Teig geht stark auf, deshalb musst du versuchen wirklich sehr dünne Stangen zu machen und auch ausreichend Abstand auf dem Backblech lassen.

Die Ingwerstangen ca. 12-15 Minuten im Ofen backen und anschließen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Zubereitung der Glasur

Für die Schokoladen Glasur die Kuvertüre klein hacken und mit 1 EL Öl in einem Wasserbad langsam schmelzen.

Ich habe diesmal Orangenöl verwendet. Das passt toll zum Ingwer. Du kannst aber auch Walnussöl oder Haselnussöl nehmen.

Wenn die Kuvertüre geschmolzen ist, kannst du die Ingwerstangen vorsichtig durch die Schokolade ziehen und auf Backpapier trocknen lassen.


Vielleicht magst du auch meine Orangentarte:


Am längsten halten sich die Ingwerstangen, wenn du sie in einer Blechdose aufbewahrst.

Die selbstgemachten Ingwerstangen, hübsch verpackt, sind übrigens auch eine tolle Geschenkidee.

Ich hoffe, dir schmecken die Ingwerstangen genauso gut wie mir und ich freue mich über dein Feedback!

Schreibe mir gerne in den Kommentaren unter diesem Artikel!

Liebste Grüsse,

Deine Katja


Vielleicht hast du Lust meinen Newsletter zu abonnieren?

Das geht ganz schnell und du verpasst zukünftig keinen Beitrag mehr. Du musst einfach in der oberen Menü-Leiste links auf das kleine Herz klicken. 

Dann kannst du deine Email-Adresse eingeben und „Abonnieren“ anklicken.

Wichtig ist, dass du bitte den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklickst. Manchmal landet diese Mail im Spamfilter. Und ohne deine Bestätigung darf ich dir keine News zusenden. 

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden und natürlich ist dieser Service kostenlos. Deine Daten werden von mir vertraulich behandelt und ich garantiere dir, dass du keine Spam-Mails von mir erhältst.

Ich freue mich auf dich!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.