Meine 30-Tage-Food-Challenge: Tag 19 – 21

12 Feb 2020 | Food | 0 Kommentare

Während meiner 30-Tage-Food-Challenge kannst du mich auf meinem Blog begleiten und vielleicht hast du sogar Lust mitzumachen.

Photcredit: Adobe Stock

Ich werde mich 30 Tage bewusst und gesund ernähren und zusätzlich werde ich die Hormon-Diät ausprobieren. 

Hier findest du den Ernährungsplan für die Tage 19 bis 21.

So war’s bei mir

Während der letzten drei Tage haben wir auf tierische Milch und Milchprodukte verzichtet.

Da ich seit längerer Zeit schon auf pflanzliche Alternativen umgestiegen bin, war es nicht schlimm.

Allerdings habe ich in diesen drei Tagen streng darauf geachtet, da oftmals auch Milch in (fertigen) Produkten enthalten ist.

Was du vielleicht nicht weisst, ist, dass die in Milch enthaltene Laktose ein Milchzucker ist. Man zählt die Laktose zu den Zweifachzuckern, weil sie aus einem Baustein Glukose (Traubenzucker) und einem Baustein Galaktose besteht. Wenn du also abnehmen möchtest, solltest du auch weiterhin auf Laktose verzichten.

Meine Waage zeigt nun 3,5 Kilo weniger an und ich finde, dafür, dass ich keine Diät mache, ist das ein toller Erfolg. Ich bin begeistert!

Also machen wir weiter! Let´s do this!

Hormon-Diät Neustart 7: Testosteron

Falls du nochmal genau wissen möchtest, was sich hinter der Hormon-Diät verbirgt, empfehle ich dir den Blog Life40up. Auf ihrem Blog hat Valérie sehr ausführlich über die Hormon-Diät berichtet.

Kurz zusammengefasst verzichten wir immer drei Tage auf bestimmte Lebensmittel um unsere Hormonproduktion neu zu justieren.

Die nächsten drei Tage werden wir unseren Körper und Geist von Giftstoffen befreien.

Durch die steigende Umweltbelastung, kommen wir nahezu in jedem Bereich unseres Lebens mit Toxinen in Berührung.

Tierische Produkte enthalten Hormone, Obst und Gemüse sind mit Pestiziden belastet, in unseren Pflegemittel sind bedenkliche Stoffe wie Parabene, Paraffine und Mikroplastik enthalten. Du siehst also, es ist unheimlich schwer, nicht mit Toxinen in Berührung zu kommen.

Das bringt unseren Körper aus dem Gleichgewicht und beeinflusst sogar unseren Hormonhaushalt.

Mittlerweile werden Toxine mit Blutzuckerproblemen, Entzündungen, Schlaganfällen und Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht.

Selbst wenn man keinen direkten Zusammenhang zu bestimmten Krankheiten nachweisen kann, reicht mir der Verdacht vollkommen aus, da es für mich schlüssig ist, dass diese künstlichen (und giftigen) Stoffe sich negativ auf unseren Organismus auswirken.

Aber was können wir also tun, um nicht mehr dem Einfluss der Toxine ausgesetzt sein zu müssen?

Ich habe seit einiger Zeit meine Kosmetik komplett umgestellt und verwende jetzt nur noch Produkte von Ringana, bei denen ich sicher weiss, dass sie keinerlei bedenkliche Stoffe enthalten. Dass schliesst auch die Verpackung ein. Es nützt nichts, wenn die Inhaltsstoffe unbedenklich sind, aber in einem Plastiktiegel verpackt sind, der Phthalate und Parabene enthält.

Phthalate sind Chemikalien, die in Shampoos, Deodorants, Duschlotionen, Haarsprays und Nagellacken, aber auch in den meisten Plastikgegenständen enthalten sind und die wie ein Fremdöstrogen wirken. Parabene sind Konservierungsstoffe ebenfalls mit Östrogenwirkung. Aber das sind nur zwei Beispiele.

Zusätzlich haben wir vor ein paar Jahren von Wasser in Plastikflaschen auf Glasflaschen umgestellt. Leider ist unser Leitungswasser nicht zum Verzehr geeignet, sonst würden wir das trinken.

Von Zeit zu Zeit nehme ich als Nahrungsergänzung Chlorella-Algen als Kur. Wie du mit Chlorella entgiften kannst, erfährst du hier.

Worauf wir die nächsten drei Tage (und im besten Fall auch länger) achten sollten:

Wir essen basisch, das bedeutet viel grünes Gemüse und Ballaststoffe und kein Fleisch. Starte deinen Tag mit einer Tasse heißem Zitronenwasser.

Während der drei Tage versuchen wir zwei von drei Mahlzeiten durch einen Proteinshake zu ersetzten.

Direkt nach dem Aufstehen kannst du durch Ölziehen die Giftstoffe ausleiten, die sich in der Nacht in deinem Mundraum und Schleimhäuten gesammelt haben. Hier findest du ein tolles Zahnöl, dass du auch als Zahnpasta verwenden kannst.

Beim Entgiften wirkt Schwitzen wie ein Booster. Also raus an die frische Luft und bewegen.

Photocredit: Adobe Stock

Grundsätzliches

Die Gerichte und Rezepte sind Vorschläge und du kannst sie natürlich variieren. Es ist meine persönliche Challenge mit dem Ziel, mich in meinen Augen, ausgewogen und gesund zu ernähren. 

Ich bin keine Ernährungsberaterin. Falls du gesundheitliche Probleme welcher Art auch immer oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten hast, solltest du umgehend einen Arzt aufsuchen. 

Ich werde während meiner 30-Tage-Food-Challenge auf Alkohol, raffinierten Zucker, Weizen, Milch und Milchprodukte und Kaffee verzichten.

Trinken ist wichtig und ich werde mindesten 2 Liter stilles Wasser pro Tag zu trinken. Alternativ verwende ich Kräutertees, z.b. Kamille, Minze und Fenchel. 

Ich starte jeden Morgen mit einer frisch gepressten Zitrone in einer Tasse heissem Wasser mit Cayennepfeffer. 

Zwischen den Mahlzeiten sollten mindestens 5 Stunden ohne Nahrungsaufnahme liegen. Wer es schafft, kann sogar mal eine Mahlzeit ausfallen lassen.

Photocredit: Adobe Stock

Der Ernährungsplan für Tag 19 – 21

Innerhalb der nächsten drei Tage werden wir zwei von drei Mahlzeiten durch ein Proteinshake ersetzen.

Ich empfehle dir das COMPLETE d-eat von Ringana, denn es ist eine vollwertige Nahrung. Dadurch kannst du sicher sein, dass du keine Mangelerscheinungen bekommst.

Wir starten den Tag mit einer frischgepressten heissen Zitrone mit Cayennepfeffer und einem Proteinshake (am besten vegan).

Ob du lieber mittags oder abends essen möchtest, kannst du selber entscheiden. Suche dir einfach Gerichte aus der 30-Tage-Food-Challenge aus, die dir gefallen – möglichst ohne Fleisch, da Fleisch oftmals mit Hormonen belastet ist.


Hier kannst du nachlesen, wie du mit Chlorella-Algen entgiften kannst:


Erzähle mir doch mal, wie’s dir bisher die 30-Tage-Foof-Challenge gefällt und welche Erfahrungen du gemacht hast!

Ich freue mich über dein Feedback.

Liebste Grüsse,

Deine Katja

*Annonce mit Frische. Dieser Beitrag enthält Verlinkungen und Marken-, bzw. Produktnennungen. Ich bin selbständige Ringana Frischepartnerin. Wenn du die Produkte von Ringana über den Link kaufst, erhalte ich eine Provision von Ringana.


Vielleicht hast du Lust meinen Newsletter zu abonnieren?

Das geht ganz schnell und du verpasst zukünftig keinen Beitrag mehr. Du musst einfach in der oberen Menü-Leiste links auf das kleine Herz klicken. 

Dann kannst du deine Email-Adresse eingeben und „Abonnieren“ anklicken.

Wichtig ist, dass du bitte den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklickst. Manchmal landet diese Mail im Spamfilter. Und ohne deine Bestätigung darf ich dir keine News zusenden. 

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden und natürlich ist dieser Service kostenlos. Deine Daten werden von mir vertraulich behandelt und ich garantiere dir, dass du keine Spam-Mails von mir erhältst.

Ich freue mich auf dich!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.