Wie macht man eigentlich Hühnerfrikassee?

27 Apr 2020 | Food, Hauptgerichte, Leicht & lecker | 0 Kommentare

Unter dem Motto “Futtern wie bei Muttern” zeige ich dir, wie man Hühnerfrikassee macht! Hühnerfrikassee ist eigentlich eher ein Standardgericht, aber dennoch wissen einige nicht, wie’s geht! Deshalb gibt’s hier exklusiv unser Familienrezept!

Immer wenn früher jemand krank wurde, dann hat meine Mutter Hühnerfrikassee zur Stärkung und zur Genesung gekocht! Naja, wenn man´s genau nimmt, dann macht sie das heute noch! Eigentlich ging’s hierbei ja um die Hühnersuppe – und das kommt nicht von ungefähr.

Forscher des Medical Centers der US-Universität Nebraska fanden heraus, dass der in der Hühnersuppe enthaltene Eiweißstoff Cystein die Zellen stärkt, Entzündungen entgegenwirkt und Viren abwehrt. Die Wärme der heißen Suppe macht den hitzeempfindlichen Viren den Garaus. Der Dampf befeuchtet die Nasenschleimhaut und macht die Atemwege wieder frei. Das im Hühnerfleisch enthaltene Zink bekämpft Erreger und stärkt das Immunsystem. (Quelle: Focus.de)

Hühnersuppe und Hühnerfrikassee ist also leicht, gesund und wirklich nicht schwer in der Zubereitung. Man benötigt lediglich etwas Zeit.

Die Zutaten für 2 – 4 Personen

  • 1 Suppenhuhn (Grösse je nach Anzahl der Personen) – wir essen zu zweit meistens mehrere Tage davon.
  • 2 Eigelb
  • etwas Salz & Pfeffer
  • 1/2 Becher Sahne (oder vegane Creme Fraiche)
  • etwas Mehl
  • etwas Butter (oder Margarine)
  • optional: Champignons (aus dem Glas), Erbsen und Möhren (Dose), Spargel (Dose, gestückelt) je nach Geschmack
  • als Beilage: Reis oder Tagliatelle

Und so geht´s

Das Huhn in einen grossen Topf geben und mit Wasser auffüllen, sodass es komplett bedeckt ist. Das Wasser zum kochen bringen und anschleifend bei geringer Hitze mindesten 2 Stunden leicht köcheln lassen.

Das Huhn ist gar, wenn man die Schenkel leicht abziehen kann. Nun das Huhn aus dem Topf nehmen und gut abkühlen lassen.

Die Hühnerbrühe durch ein feines Sieb giessen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Das Hühnchenfleisch vorsichtig von den Knochen lösen und in kleine Stücke schneiden.

Für die Mehlschwitze ca. 1/2 Pfund Butter in einen Topf langsam erhitzen und das Mehl unter schnellem Rühren hinzugeben. Zwischendurch immer wieder etwas Hühnerbrühe dazu geben und dabei rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Die Sauce ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zwei Eigelb mit der Sahne verrühren und vorsichtig in die Sauce geben – die Sauce darf jetzt nicht mehr kochen, sonst gerinnt das Eigelb.

Das Hühnchenfleisch dazugeben und je nach Geschmack noch Champignons, Erbsen und Möhren oder Sparegel unterheben.

Das Hühnerfrikassee kannst du mit Reis oder Tagliatelle servieren.


Vielleicht magst du auch dieses Gericht:


Ich wüsche dir einen guten Appetit! Schreibe mir doch, wie die Zubereitung geklappt hat!

Liebste Grüsse,

Deine Katja

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.